Juhu............................................

März 2014... es gibt Dinge im Leben, die sind vorhersehbar, andere berechenbar, wieder andere unvermeidlich. So steht dieses Jahr ganz im Zeichen der 4. Null. Frau und Mann werden zusammen 80. Und wir brauchen keine mathematische Formel, um auszurechenen, wie viele verschiedene Gleichungen dieses Ergebniss zur Folge hat.

die erste Jugendweihe im Hause Kühn/Erl - was für ein Schock!!! Aber zuerst - für alle, die nicht unter dem Schutzmantel der Stasi aufgewachsen sind - eine kurze Erklärung:
Der Begriff Jugendweihe wurde bereits im 19. Jahrhundert geprägt und später in der Weimarer Republik erreichten die Jugendweihen ihre Blütezeit. Sie werden, ohne kirchlichen Hintergrund, als festlichen Aufstieg in das Erwachsendasein, von Vereinen organisiert. Also, um das Vorurteil hier noch einmal zu entkräften, Die Jugendweihe ist keine DDR Erfindung! Aber nach wie vor im Osten sehr beliebt... Aber seht selber: > Jeremias

6 Monate Winter... sind eindeutig zu viel für unsere gemäßigte Klimazone. Die Sonne schien nur noch hinter den Kulissen und die weiße "Pracht" konnte die Tage auch nicht wirklich erhellen.
Bei der Menge an Streusalz, welches auf die Strassen gekippt wurde, sollte es uns nicht wundern, wenn in unseren Binnengewässern keine Süßwasserfische mehr aus eigener Kraft schwimmen.

Die Erfolge nach 5 Monaten Krippe... sind mehr als enttäuschend! Florentin kann weder fließend sprechen noch schreiben. Er muss noch immer eine Windel tragen, braucht regelmäßig seinen Schnuller und schafft es nicht, sich selbständig zu versorgen. Und das waren nur einige Beispiele, die eines ganz deutlich machen: Wir brauchen dringend die 5000 umgeschulten Langzeitarbeitslosen, die den unerfahrenen Fachkräften in den Einrichtungen zeigen, wie unsere Kinder kompetent und praxisorientiert erzogen werden... Na dann: auf unseren Nachwuchs.

und noch einmal Elternzeit... Der letzte gemeinsame Monat, bevor wir wieder alles für ein ordentliches Bruttosozialprodukt tun werden und Florentin seine Sozialkompetenzen in der Kinderkrippe erweitern wird.

Wo ist er denn nun, der Winter??? Kommt er noch oder haben wir umsonst so viel Geld in Schneestiefel für die Kinder investiert. Aber da geht es uns ähnlich wie den Städten und Gemeinden, die reichlich Streusalz eingelagert haben und es nun nicht los werden. Im Gegensatz zu den Schneestiefeln, passt aber das Salz nächstes oder übernächstes Jahr immer noch auf die Straßen...

Elternzeit - schöne Zeit...! Die ganze Familie für einen Monat zusammen. Mitten in den Sommerferien und das mit staatlicher Genehmigung plus entsprechender Förderung - Danke Angie! Wir können das nur empfehlen. Also ran an das subventionierte Kindermachen und rettet unsere Rente!

Das Leben zu 6. ist nun seit einigen Monaten unsere tägliche Herausforderung. An manchen Wochenenden sind wir sogar 7. Wenn Dominic uns besuchen kommt, sind wir 6 Männer und eine Frau. Wer muss da wohl die stärkeren Nerven haben?!

März 2011 Florentin ist endlich bei uns und wir bei ihm. Die Mama ist froh, endlich wieder auf ihrem Bauch schlafen zu können und der Papa ist glücklich, nicht mehr durch die Bauchdecke mit seinem Sohn reden zu müssen. >> mehr...

Wenn ihr euch gefragt haben solltet, wie wir auf den Namen "Nasendurchfall" kamen, dann findet ihr die Antwort auf einer der folgenden Seiten...